Konzept

Unser Konzept der OGGS

Das schulische Lernen der Zukunft muss mehr auf die Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler, auf ihre bleibende Motivation zum Lernen, Umlernen und Weiterlernen ausgerichtet sein als auf abfragbare Wissensstände. Die Kinder brauchen vor allem Strategien für kognitives und mediales, für kooperatives und individuelles Lernen. (Dietlinde H. Heckt, Grundschule 9/2000)

Die Volkshochschule Reckenberg-Ems ist mit der Trägerschaft für die Offene GanztagsGrundSchule an den Grundschulen in Rheda-Wieden­brück (Beschluss des Schulausschusses am 24. Februar 2004), Her­zebrock-Clarholz (Beschluss des Schulausschusses am 01. Februar 2005), Rietberg (Beschluss des Stadtrates am 30. Juni 2005) und Harsewinkel (Marienschule, Löwenzahnschule und Astrid-Lindgren-Schule, Beschluss des Schulausschusses am 2. Mai 2007, Kardinal-von-Galen-Schule, Beschluss des Schulausschusses am 8. Juni 2010) beauftragt worden.
 

Das pädagogische Konzept

Das pädagogische Konzept der Offenen GanztagsGrundSchule umfasst den eigentlichen Unterricht sowie die Zeiten vor und nach diesem Kern­unterricht, das gemeinsame Mittagessen, die qualifizierte Hausaufgaben­begleitung, die besonderen Fördermaßnahmen, die Kultur-, Sport- und Freizeitangebote sowie die Phasen freien Spiels und der Entspannung, die aufeinander abgestimmt werden und sich gegenseitig ergänzen. Die Kinder erleben die Schule im Rahmen eines rhythmisierten Tagesablaufes in der Zeit von frühestens 07.30 Uhr bis spätestens 17.00 Uhr.

Die Schulräume werden so gestaltet, dass sich die Kinder gern dort auf­halten und sich während ihrer Lern- und Freizeit dort wohlfühlen. Dazu gehören z. B. die Einrichtung eines kindgerechten Mensabereiches, eines Ruheraumes mit Schülerbibliothek und eines Kreativ- und Spielbereiches.

Die Offene GanztagsGrundSchule ist auch an unterrichtsfreien Tagen und in den Ferien geöffnet und hält ein Ferienangebot bereit (mit Ausnahme der Weihnachtsferien und der letzten drei Wochen der Sommerferien).


Qualitätsentmanagement (QUIGS)

Das hier vorgelegte Konzept wird in das Projekt stetig begleitenden Qualitätszirkeln gemeinsam mit den Partnern der jeweiligen Offenen GanztagsGrundSchule und den nach dem Schulmitwirkungsgesetz einzubeziehenden Personen und Gremien dem jeweiligen Schulprofil angepasst. In jeder Kommune ist ein Qualitätszirkel eingerichtet. Die Volkshochschule als Träger der Offenen GanztagsGrundSchulen und die Qualitätszirkel richten sich nach dem vom Land NRW entwickelten Programm „Qualitätsentwicklung in Ganztagsschulen (QUIGS)“.

Die Offene GanztagsGrundSchule ist keine Veranstaltung der VHS Reckenberg-Ems, sondern der jeweiligen Grundschule: „OGGS an der XXX-Schule“; die VHS organisiert die Offene GanztagsGrundSchule nebst Personaleinsatz und Finanzmanagement in enger Absprache mit der Schulleitung und dem zuständigen Schulträger.


Pädagogische Schwerpunkte

  • Die lesende Schule
  • Die bewegte Schule
  • Die multi-kulturelle Schule
  • Die kreative Schule
  • Enrichment


Kursangebote

Aus den Kursangeboten ab 15.00 Uhr sollen die Schüler (mit ihren Eltern) so auswählen, dass sie in jeder Woche zumindest ein Angebot aus dem Bereich „Die kreative Schule“ sowie ein Angebot aus dem Bereich „Die bewegte Schule“ belegen. Auf diese Weise ist gewähr­leistet, dass sowohl diejenigen, die eher zur Bewegungsarmut neigen („Stubenhocker“), sportliche Aktivitäten aufnehmen, als auch diejenigen, die sportlich orientiert sind, an kreativen, musischen Angeboten teilneh­men.


Kooperationen

Mit den bisherigen Partnern der Grundschule wird weiterhin eine gute Kooperation angestrebt, ebenso werden Sportvereine über den Landes­sportbund und öffentliche Musikschulen über den Landesmusikschulrat einbezogen. Eine enge Kooperation mit den örtlichen Bibliotheken wird angestrebt. Für weitere Kooperationen mit Vereinen, Beratungsstellen u. a. ist die VHS Reckenberg-Ems offen.


Elternbeteiligung

Eltern sind unbedingt an der OGGS zu beteiligen; u. a. im Rahmen ehren­amtlichen Engagements durch Eltern eines evtl. bestehenden Förderver­eins sowie im Rahmen des Schulmitwirkungsgesetzes. Sie sind im Rah­men des das jeweilige Schulprojekt stetig begleitenden OGGS-Arbeits­kreises einbezogen.


Personal

Pädagogische Fachkräfte, Lehrer, Übungsleiter, Fachpersonal von Kooperationspartnern, VHS-Dozenten, angereichert durch junge Erwach­sene im FSJ (zusätzlich zu den soz.-päd. Fachkräften – „großer Bruder“/„große Schwester“), Studierende in der Ausbildung zum Erzieher, ehrenamtliche Helfer, Eltern etc. sind in der OGGS eingesetzt.


Kosten/Elternbeiträge

Die Beiträge, die die Eltern leisten, sind einkommensorientiert gestaffelt. Die Staffelung und die entsprechenden Elternbeiträge wurden von den Ausschüssen bzw. den Räten der Kommunen jeweils für die einzelnen Kommunen festgelegt. Für Geschwisterkinder in der OGGS sind ermäßigte Beträge ermöglicht worden. Die Höhe des Elternbeitrages legt die Kommune fest.
Mittagessen inkl. Getränke: bis zu 3,80 €/Tag.
Aus dem Bildungs- und Teilhabepaket können Zuschüsse zum Mittagessen bei dem örtlichen Jobcenter oder bei den Kommunen beantragt werden. Voraussetzung für den Kostenzuschuss ist der Bezug von Sozialgeld oder Arbeitslosengeld II oder Sozialhilfe oder Kinderzuschlag oder Wohngeld.


Anmeldung

Die Anmeldungen zur OGGS und Randstundenbetreuung werden von den Schulen angenommen und zur VHS und der Kommune weitergeleitet.


Randstunde

Zusätzlich zur OGGS wird in einigen Schulen die Möglichkeit einer Randstundenbetreuung geboten, in der Regel von 07.30–13.20 Uhr, vor und nach dem Kernunterricht.

VHS Reckenberg-Ems

Kirchplatz 2 | 33378 Rheda-Wiedenbrück
Fon 05242 9030-0
Fax 05242 9030-130
briefkasten@vhs-re.de

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
Montag bis Mittwoch  
Donnerstag
08.30 bis 12.30 Uhr
14.00 bis 17.00 Uhr
14.00 bis 18.00 Uhr