Programm
/ Kursdetails

Litterarische Mittwochsgesellschaft III Von der französischen bis zu 48er Revolution Romantik und Paralleles


Kursnummer M2EA103
Beginn Mi., 22.04.2020, 19:15 - 21:30 Uhr
Kursgebühr 10,00 €
Dauer 1 Termin
Kursleitung Dr. Rüdiger Krüger
Bemerkungen Schreibzeug (Papier, Schreibmaterialien);
Literatur - sofern vorhanden
Kursort
Stadtbibliothek Wiedenbrück, Lesecafé
Kirchplatz 2, 33378 Rheda-Wiedenbrück
Unter R[omantik] ist die literar. u. wissenschaftl. Bewegung in Deutschland zu verstehen, die etwa zwischen 1795 u. 1825, zwischen der Revolution u. der Restauration, alle Gebiete des Geistes u. der Poesie durchdrungen oder gar beherrscht hat. Hauptvertreter sind die Kritiker Friedrich Schlegel u. August Wilhelm Schlegel, der Dichterphilosoph Friedrich von Hardenberg (Novalis), die Dichter Wilhelm Heinrich Wackenroder, Ludwig Tieck, Clemens Brentano, Achim von Arnim, Joseph von Eichendorff u. Zacharias Werner, der Theologe Friedrich Schleiermacher, die Philosophen Johann Gottlieb Fichte u. Friedrich Wilhelm Joseph Schelling, die Naturphilosophen Henrik (Heinrich) Steffens u. Johann Wilhelm Ritter, der Jurist Friedrich Carl von Savigny, die Philologen Jacob Grimm, Wilhelm Grimm u. Friedrich Creuzer, die Staatsphilosophen u. Journalisten Adam Müller u. Joseph Görres. Die große Trias Jean Paul, Heinrich von Kleist u. Friedrich Hölderlin gehört zwar zur romantischen Generation, wird jedoch nicht ohne weiteres zum engeren Kreis der Bewegung gerechnet.
Killy Literaturlexikon, Sachlexikon: Romantik. (vgl. Killy Bd. 14, S. 316)

Biedermeier] als Epochenbezeichnung rückt Autoren in den Vordergrund, die sich stilistisch eher an die Konventionen der klassisch-romant. Kunstperiode anschließen lassen (Grillparzer, Mörike, Droste, Immermann). Angenommen wird, daß für die Zeit zwischen 1815 u. 1848 insg. »mehr ein Auslaufen alter Traditionen als ein Neubeginn« (Sengle 1972) charakteristisch sei. Es soll dieser wenig innovative Zug sein, der in der dt. Literatur der B. bes. hervortritt. Daher werden einige wichtige Autoren (Börne, Büchner, Gotthelf, Hebbel u. bes. Heine), die besser unter dem Aspekt literar. Modernität zu diskutieren sind, im Paradigma der B. mehr oder weniger gewaltsam in ein konservatives, traditionalistisches Kontinuum eingeordnet; die ausgesprochen polit. Autoren, namentlich die Verfasser der (zeittypischen) journalistischen u. philosophischen Reflexionsliteratur im jungdt. Umfeld (Börne, Gutzkow, Laube), der sozialkrit. Dokumentationsliteratur der 40er Jahre (Weerth, Dronke, Püttmann) u. der engagierten Lyrik (Herwegh, Freiligrath, Dingelstedt), bekommen im Kontext von B. eine marginale Rolle zugestanden, obwohl sie die zeitgenöss. Szene beherrschten.
Killy Literaturlexikon,Sachlexikon: Biedermeierzeit. (vgl. Killy Bd. 13, S. 102 ff.)

Abendkasse



Datum
22.04.2020
Uhrzeit
19:15 - 21:30 Uhr
Ort
Kirchplatz 2, Stadtbibliothek Wiedenbrück, Lesecafé


VHS Reckenberg-Ems

Kirchplatz 2 | 33378 Rheda-Wiedenbrück
Fon 05242 9030-0
Fax 05242 9030-130
briefkasten@vhs-re.de

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
Montag bis Mittwoch  
Donnerstag
08.30 bis 12.30 Uhr
14.00 bis 17.00 Uhr
14.00 bis 18.00 Uhr