Programm
/ Kursdetails

Lesenacht der verbrannten Bücher


Kursnummer K2ET101
Beginn Fr., 10.05.2019, 19:00 - 23:59 Uhr
Kursgebühr 0,00 €
Dauer 1 Termin
Kursleitung Thomas Externest
Elisabeth Emmanouil-Maß
Bärbel Page
Annette Roesler
Sophie Peters
Lina Coulthard
Friedemann Dressler
Burkhard Schlüter
Claudia Erlenkötter
Bettina Kramer
Kai-Uwe Maß
Ann-Britta Dohle-Madrid
Claudia Kukulenz
Axel Hemminghaus
Hans-Dieter Kendziora
Kursort
VHS im Stadthaus, Luise-Hensel-Saal
Kirchplatz 2, 33378 Rheda-Wiedenbrück
Die durch die NS-Zeit abrupt beendete Geschichte jüdischen Lebens in Rheda ist der heutigen Bevölkerung kaum bewusst. Im Rahmen eines länger angelegten Projekts ist eine große Materialsammlung entstanden, die sukzessive adaptiert wird. Vor allem anhand des Schicksals der Familie(n) Weinberg und der Ereignisse von 1933 bis 1939 (Rheda "judenfrei") sollen in Zukunft Räume zwischen ehemaliger Synagoge, Villa Weinberg, Altstadt Rheda, ehemaligem Firmengelände Gebr. Weinberg, Jüdischem Friedhof evtl. mit Brückenschlag nach Wiedenbrück mit szenischen Erinnerungen durch Jugendliche und Erwachsene erarbeitet und bespielt werden.
Das Projekt ist prozessorientiert angelegt und lebt unter anderem von der Kooperation unterschiedlichster Partner. In diesem Semester liegt der Schwerpunkt auf der literarisch-theatralischen Adaption; die Gründung eines "Lesekollektivs" geht aus diesem Prozess hervor. Neben der Fortführung der im Wintersemester begonnenen Lesereihe des Kollektivs ist ein Höhepunkt die Lesenacht in mahnender Erinnerung an die Bücherverbrennung am 10. Mai 1933, in der aus Werken gelesen wird, die diesem Inferno zum Opfer gefallen sind.

Bitte Kursinfo beachten



Datum
10.05.2019
Uhrzeit
19:00 - 23:59 Uhr
Ort
Kirchplatz 2, VHS im Stadthaus, Luise-Hensel-Saal


VHS Reckenberg-Ems

Kirchplatz 2 | 33378 Rheda-Wiedenbrück
Fon 05242 9030-0
Fax 05242 9030-130
briefkasten@vhs-re.de

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
Montag bis Mittwoch  
Donnerstag
08.30 bis 12.30 Uhr
14.00 bis 17.00 Uhr
14.00 bis 18.00 Uhr