Kultur, Gestalten
/ Kursdetails

Litterarische Mittwochsgesellschaft Dichterinnen und Dichter mit engem Bezug nach Westfalen


Kursnummer 22B2EA100
Beginn Mi., 14.09.2022, 19:15 - 21:30 Uhr
Status Präsenz: Anmeldung möglich (18 Plätze sind frei)
Online: Anmeldung möglich
Kursgebühr 40,00 €
Dauer 5 Termine
Kursleitung Dr. Rüdiger Krüger
Bemerkungen Schreibzeug (Papier, Schreibmaterialien);
Literatur - sofern vorhanden
Kursort Stadtbibliothek Wiedenbrück, Kinderbibliothek
Kirchplatz 2, 33378 Rheda-Wiedenbrück
"was bleibet aber..." ist der Titel der im Stadthaus Wiedenbrück zum Beginn des Wintersemesters aufgebauten Ausstellung der Arbeitsgemeinschaft Literarischer Gedenkstätten, mit der in allen Bundesländern auf in den Ländern berühmte Autorinnen und Autoren hingewiesen wird. Sie soll eine tiefere Beschäftigung mit dem kulturellen literarischen Erbe initiieren, denn im Titel gebenden Hölderlin Zitat heißte es ergänzend als Schlusszeile des Gedichte "Andenken": "Was bleibet aber, stiften die Dichter." Wir wollen einige Dichterinnen und Dichter vorstellen, die Bleibendes zur Kultur Westfalens und Deutschlands beigetragen haben.
in der "klassischen" Literarischen Mittwochgesellschaft im Wiedenbrücker Stadthaus geht es vom Mittelalter bis ins frühe 20. Jahrhundert:
Gerhard von Minden (gest. 1278) Eberhard von Cersne (gest. nach 1400)
ein hoch- und ein spätmittelalterlicher Autor aus Minden
Jodocus Deodatus Hubertus Temme (Pseud.: H. Stahl) (1798 Lette, Grafschaft Rheda –1881 Zürich)
Christian Dietrich Grabbe (1801 Detmold – 1836 Detmold)
Georg Weerth (1822 Detmold – 1846 Havanna auf Kuba)
Peter Hille (1854 Erwitzen, Kreis Höxter – 1904 Berlin-Großlichterfelde)
in Rietberg stehen aus dem Münsterland drei eng verbundene Berühmtheiten auf dem Programm:
Annette von Droste-Hülshoff (1797 Schloss Hülshoff bei Münster – 1848 Meersburg)
Levin Schücking (1814 Meppen – 1883 Bad Pyrmont) und Louise von Gall (1815 Darmstadt – 1855 Sassenberg bei Münster)
in der Clarholzer Zehntscheune geht es hochpolitisch zu:
Ferdinand Freiligrath (1810 Detmold – 1876 Bad Cannstatt)
im KGB Langenberg kommt eine mit Wiedenbrück und Langenberg eng verbundene Dichterin zu Wort:
Luise Hensel (1798 Linum in der Mark Brandenburg – 1872 Paderborn)

Anmeldungen und nähere Informationen unter www.vhs-re.de, 05242 90 30-139 oder aleksandra.matuszak@vhs-re.de




Datum
14.09.2022
Uhrzeit
19:15 - 21:30 Uhr
Ort
Kirchplatz 2, Stadtbibliothek Wiedenbrück, Kinderbibliothek
Datum
26.10.2022
Uhrzeit
19:15 - 21:30 Uhr
Ort
Kirchplatz 2, Stadtbibliothek Wiedenbrück, Kinderbibliothek
Datum
16.11.2022
Uhrzeit
19:15 - 21:30 Uhr
Ort
Kirchplatz 2, Stadtbibliothek Wiedenbrück, Kinderbibliothek
Datum
21.12.2022
Uhrzeit
19:15 - 21:30 Uhr
Ort
Kirchplatz 2, Stadtbibliothek Wiedenbrück, Kinderbibliothek
Datum
18.01.2023
Uhrzeit
19:15 - 21:30 Uhr
Ort
Kirchplatz 2, Stadtbibliothek Wiedenbrück, Kinderbibliothek


VHS Reckenberg-Ems

Kirchplatz 2 | 33378 Rheda-Wiedenbrück
Fon 05242 9030-0
Fax 05242 9030-130
briefkasten@vhs-re.de

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
Montag bis Mittwoch  
Donnerstag
08.30 bis 12.30 Uhr
14.00 bis 17.00 Uhr
14.00 bis 18.00 Uhr