Demokratiekonferenz / Demokratiefest

Demokratiekonferenz / Demokratiefest

Die Demokratiekonferenz bzw. das Demokratiefest wird mindestens einmal im Jahr veranstaltet. Die Teilnahme ist allen in Rheda-Wiedenbrück lebenden Menschen möglich. Wer in den E-Mail-Verteiler aufgenommen werden möchte, meldet sich bitte bei der Koordinierungsstelle unter demokratie-leben@vhs-re.de.

Den Auftakt für die „Demokratiepartnerschaft Rheda-Wiedenbrück“ stellte die Demokratiekonferenz am 21. November 2017 dar. Im Zentrum der Versammlung stand eine Zukunftswerkstatt. Die Teilnehmenden tauschten sich in Kleingruppen über Fragen des Miteinanders verschiedener Nationalitäten, Kulturen, Religionen, sozialer Schichten und Generationen aus. Ziel war es, gut gelingende Zusammenarbeit zu identifizieren und Ideen dafür zu sammeln, wie zwischen heimischen zivilgesellschaftlichen Gruppen (Vereine, Kirchen, Organisationen, etc.) neue Verbindungen aufgebaut werden können. Darüber hinaus sind Vorschläge zur Besetzung des Begleitausschusses gesammelt worden.

Die zweite Demokratiekonferenz veranstaltete die Demokratiepartnerschaft Rheda-Wiedenbrück in Kooperation mit der VHS Reckenberg-Ems als „Bürgerdialog zur Zukunft Europas“ am 26. September 2018. Folgende Fragen standen im Zentrum: Wie empfinden Menschen in Rheda-Wiedenbrück die EU? Wie wird der europaweit erstarkende Rassismus, Nationalismus und Islamismus lokal wahrgenommen? Welche Wechselwirkung gibt es zwischen den europäischen, bundesdeutschen und regionalen Entwicklungen? Wie kann EU-Feindlichkeit und Gefährdungen der europäischen Demokratie auf kommunaler Ebene begegnet werden? Soll die Demokratiepartnerschaft Rheda-Wiedenbrück im Förderjahr 2019 (das zugleich das Jahr der Europawahlen ist) Projekte/Maßnahmen/Aktionen zu diesem Themenfeld anstreben? Die Teilnehmenden haben in Kleingruppen ihre Gedanken ausgetauscht. Die Ergebnisse wurden im Zuge der Aktionswochen für Europa auch an die Bundesregierung weitergeleitet.

Die Demokratiekonferenz 2019 fand als erstes Demokratiefest der Stadt Rheda-Wiedenbrück am 11. Oktober 2019 von 17 bis 23 Uhr im Reethus statt. Über 80 Menschen aus Kommunalpolitik, Kommunalverwaltung und Zivilgesellschaft haben hieran teilgenommen. Vorbereitet und durchgeführt wurde es durch das Jugendforum Rheda-Wiedenbrück. Ziel der Veranstaltung war es, Demokratie als Regierungs-, Gesellschafts- und Lebensform vor Ort zu thematisieren und zu stärken. Zudem sollte mit der Veranstaltung die Vielfalt in Rheda-Wiedenbrück unterstrichen werden; diese sollte sich im bunten Programm widerspiegeln. Nach einer Hip-Hop-Tanzeinlage von Schülerinnen der Osterrath-Realschule widmeten sich die Besucher unter Anleitung von Merve Ucar und Ceren Ünal verschiedenen gesellschaftlichen Werten. Aus 13 Werten konnten die Besucher ihre favourisierten Werte auswählen und darüber miteinander in den Austausch kommen. Daran anschließend standen folgende Fragen im Zentrum: Was ist Demokratie? Wodurch wird sie gefährdet? Wie kann sie gesträkt werden? Auch hierzu fand ein Austausch unter den Teilnehmenden statt. In zwei praktischen Übungen („Stuhl-Krieg“ und „Mitte der Gesellschaft“) sind demokratische Haltungen und Handlungsweisen lebhaft ausprobiert worden. Abgerundet wurde das Demokratiefest durch gesangliche Darbietungen einer Schülerband, einer Rap-Gruppe des städtischen Jugendzentrums sowie des Auftrittes von „Reezy Reez“.

VHS Reckenberg-Ems

Kirchplatz 2 | 33378 Rheda-Wiedenbrück
Fon 05242 9030-0
Fax 05242 9030-130
briefkasten@vhs-re.de

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
Montag bis Mittwoch  
Donnerstag
08.30 bis 12.30 Uhr
14.00 bis 17.00 Uhr
14.00 bis 18.00 Uhr