VHS sucht freiwillige Leserinnen und Leser

VHS sucht freiwillige Leserinnen und Leser

Am Jahrestag der Bücherverbrennungen vom 10. Mai 1933 will die VHS Reckenberg-Ems gemeinsam mit freiwilligen Vorleserinnen und Vorlesern aus den Reihen ihrer Mitarbeiter, Kursleiter und Teilnehmer ein Zeichen gegen Zensur und Opportunismus setzen.

Der Abend soll am 10. Mai 2019 um 19.00 Uhr im Luise-Hensel-Saal mit einer szenisch-musikalischen Lesung über das „Kunstseidene Mädchen“ von Irmgard Keun mit zwei Schauspielerinnen und musikalischer Begleitung beginnen. Im Anschluss daran werden über das Stadthaus verteilt bis 24.00 Uhr Texte von Autorinnen und Autoren gelesen, deren Werk während des Nazi-Regimes verboten und vernichtet wurden. Pianomusik, Häppchen und Getränke sorgen für Abwechslung und Stärkung.

Es werden noch Leserinnen und Leser gesucht, die sich an dieser Form der interaktiven Mahnwache beteiligen möchten und bereit sind, sich durch das Vorlesen eines kurzen Textes aktiv zu beteiligen.

Interessierte können sich ab sofort bei Christa Michalik melden: christa.michalik@vhs-re.de oder 05242 9030-112.
 

Bücherverbrennung auf dem Opernplatz in Berlin am 10. Mai 1933; Foto: Bundesarchiv, Bild 102-14597 / Georg Pahl / CC-BY-SA 3.0, Wikimedia Commons
Zurück

VHS Reckenberg-Ems

Kirchplatz 2 | 33378 Rheda-Wiedenbrück
Fon 05242 9030-0
Fax 05242 9030-130
briefkasten@vhs-re.de

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
Montag bis Mittwoch  
Donnerstag
08.30 bis 12.30 Uhr
14.00 bis 17.00 Uhr
14.00 bis 18.00 Uhr