musica da camera: Musikalischer Genuss in fürstlichem Ambiente

musica da camera: Musikalischer Genuss in fürstlichem Ambiente

Die musikalische Vielfalt der Ensembles und das wunderbare Ambiente der fürstlichen Orangerie machen die Konzertreihe „musica da camera“ zu etwas ganz Besonderem. An acht Abenden, von September bis April, dürfen sich Liebhaberinnen und Liebhaber der klassischen Musik auf nachhaltige Hörerlebnisse freuen. Auf sie wartet ein Potpourri von Kompositionen vom Barockzeitalter bis in die Moderne, dazu selten gespielte Komponistinnen und ungewohnte Instrumentalbesetzungen.

„Das neue Programm wird unser Publikum verzaubern“, schwärmt Dr. Rüdiger Krüger, der langjährige künstlerische Leiter der Konzertreihe. „Musica da camera bewegt sich auch in diesem Jahr auf höchstem künstlerischem Niveau. Gleichzeitig bieten wir aber auch immer jüngeren Ensembles, die am Beginn ihrer Künstlerkarriere stehen, ein Podium.“

Zum Auftakt der Saison ist am 6. September das Trio Orelon zu Gast in der Orangerie. Das junge Klaviertrio zählt zu den herausragenden Talenten und widmet sich mit „Beethovens Töchter“ den Werken von Komponistinnen und Beethoven selbst.

Flöte, Klavier und Perkussionsinstrumente stehen beim Konzert des „Trio in un fiato“ – in einem Atem – am 6. Oktober im Mittelpunkt. Vom frühen Barock bis zur Gegenwart reicht das musikalische Spektrum.

Das Trio Lilium verspricht für den 3. November ein mitreißendes Konzert voller Feinsinn, Humor, Zärtlichkeit und Leidenschaft. Unter dem Titel „Trios des femmes“ sind Werke von Komponistinnen wie Germaine Tailleferre und Lili Boulanger zu hören, die der Männer dominierten Musikszene der Vergangenheit die Stirn geboten haben.

Zum Weihnachtskonzert wird am 8. Dezember das Trio Era erwartet. Mit Blockflöte, Posaune und Cembalo werden musikalische Meisterwerke der Renaissance und des Frühbarock zum Klingen gebracht.

Das neue Jahr startet am 11. Januar mit einem außergewöhnlichen Duo. Konstantin Reinfeld, einer der besten Mundharmonikaspieler weltweit und der herausragende Pianist Benyamin Nuss bringen frischen Wind in die Klassik. Unbekümmert bewegen sie sich zwischen den Musikwelten – ein echtes Hörerlebnis.

Zwei hochkarätige Solisten als Duo vereint, so lässt sich das Konzert mit der Geigerin Nurit Stark und dem Pianisten Cédric Pescia am 9. Februar beschreiben. Das Programm des Duos ist vom spannungsreichen Dialog zwischen klassisch-romantischen und selten gehörten oder zeit-genössischen Werken geprägt.

„Baroque and Blue“ – die Formation rund um die erfolgreiche Flötistin Christiane Meininger – ist am 6. März zu hören. „Klassik trifft Swing“ ist das Motto des Abends. In der Orangerie verbindet sich die Erfahrung eines klassisch ausgebildeten Teams mit dem Know-how bravouröser Jazzmusiker.

Die Saison klingt am 13. April mit dem Trompeter Reinhold Friedrich und der Pianistin Eriko Takezawa aus. Hier treffen subtile Tongebung und sensible Musikalität auf leidenschaftliche Virtuosität.

Abonnements (8er Abo: 144 €, 4er Abo: 80 €) und Einzelkarten (22 €) für „musica da camera“ sind ab sofort bei der Flora Westfalica unter Telefon 05242-9301-0 sowie im Internet unter www.flora-westfalica.de erhältlich.

Programmflyer (PDF, 1,3 MB)
 

Trio ERA

Trio ERA, Foto: Yat Ho Tsang

Zurück

VHS Reckenberg-Ems

Kirchplatz 2 | 33378 Rheda-Wiedenbrück
Fon 05242 9030-0
Fax 05242 9030-130
briefkasten@vhs-re.de

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
Montag bis Mittwoch  
Donnerstag
08.30 bis 12.30 Uhr
14.00 bis 17.00 Uhr
14.00 bis 18.00 Uhr