Lesekreise: Die Seuche in der Literatur & Autobiographie und Familiengeschichte

Lesekreise: Die Seuche in der Literatur & Autobiographie und Familiengeschichte

Erstmals werden im nächsten Halbjahr zwei Lesekreise in der Volkshochschule Reckenberg-Ems als Webinare angeboten. Die Literaturauswahl ist eine gute Sommerlektüre.

Das Thema „Die Seuche in der Literatur“ beleuchtet der erste Lesekreis, denn Pandemien erschüttern die Menschheit nicht nur zurzeit mit Covid-19, sondern ziehen sich durch die Menschheitsgeschichte. So wurden sie auch zum Gegenstand der Weltliteratur.

Die literarischen Beispiele führen vorbei an Tuberkulose, Pest und Polio. Sie zeigen das Leben in einem Sanatorium für Tuberkulosekranke in der Novelle des Literaturnobelpreisträgers Thomas Mann, lassen den Leser in Albert Camus‘ „Die Pest“ erschaudern und widmen sich in dem Roman „Die Stadt der Blinden“ des Literaturnobelpreisträgers José Saramago einem fiktiven Seuchenszenario. Der Roman „Nemesis“ von Philip Roth zu Polio nicht zu vergessen.

„Autobiographie und Familiengeschichte“, das Thema des zweiten Lesekreises lässt die Kunst, das eigene Leben interessant und kurzweilig zu erzählen, entdecken. Oft werden die Lebensgeschichten zu Bestsellern.


Weitere Infos und Anmeldung zu den beiden Lesekreisen:

N2EC901 Lesekreis: Die Seuche in der Literatur
N2EC902 Lesekreis: Autobiographie und Familiengeschichte

Gerne können Sie sich auch telefonisch anmelden unter 05242 9030-0.
 

Leser/Leserin liest in einem aufgeschlagenen Buch
Foto von João Silas/Unsplash
vhs.cloud – Das Online-Netzwerk für Volkshochschulen
Zurück

VHS Reckenberg-Ems

Kirchplatz 2 | 33378 Rheda-Wiedenbrück
Fon 05242 9030-0
Fax 05242 9030-130
briefkasten@vhs-re.de

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
Montag bis Mittwoch  
Donnerstag
08.30 bis 12.30 Uhr
14.00 bis 17.00 Uhr
14.00 bis 18.00 Uhr