Ausstellungseröffnung „Gestaltete Vielfalt“

Ausstellungseröffnung „Gestaltete Vielfalt“

Fliehen, Ankommen und Heimat finden – diese Ereignisse prägen eine große Anzahl von Menschen, die in Deutschland Zuflucht vor Krieg sowie Verfolgung suchen und hier Aufnahme finden. Wie jedoch gestaltete sich Flucht und Vertreibung nach dem Zweiten Weltkrieg? Dieses Thema der Erinnerungskultur greift die Koordinierungsstelle des Projektes „Demokratie leben!“ und der Fachbereich „Politik, Gesellschaft, Umwelt“ der VHS Reckenberg-Ems in diesem Herbst auf.

Die neue Ausstellung, die im Foyer des Stadthauses der VHS am Kirchplatz in Wiedenbrück noch bis zum 30. November zu sehen ist, findet zum ersten Mal ihre Ergänzung in Form einer digitalen Eröffnung durch den Leiter der VHS, André Mannke, einer virtuellen Führung und eines abschließenden von den Koordinatoren des Projektes „Demokratie leben!“ Zozan Tomar und Demokrat Ramadani geführten Zeitzeugeninterviews mit Götz Wischke. Der Film ist über den Youtube Kanal der VHS Reckenberg-Ems veröffentlicht.

Die Ausstellung folgt dem Lebensweg seiner Künstlerfamilie zwischen 1900 und 1980. Der Vater Heinz Wischke wurde in Danzig geboren, der Stadt, die bereits seinem Vater Wilhelm Wischke als Lebens- und Wirkstätte gedient hatte. Als Zeugen einer bewegten Epoche malten und zeichneten beide Künstler eine vergehende Zeit und verarbeiteten auf ihre je eigene produktive Weise ihren jeweiligen Neubeginn. Besonders Heinz Wischke wurde mit seinem malerischen Schaffen zum Zeitzeugen des historischen Wandels der lokalen Strukturen Wiedenbrücks. Seine Werke zeigen einen sehr persönlichen Blick des Künstlers auf die neue Heimat nach dem Zweiten Weltkrieg. Götz Wischke ist die dritte Generation und beschreibt in seinem Interview zur Eröffnung der Ausstellung, wie er seinerzeit als Dreijähriger die Flucht der Familie von Danzig nach Bremen und schließlich nach Wiedenbrück erlebt hat.

Die Ausstellung wurde mit Mitteln des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ gefördert.
Der Eintritt ist frei.

Ausstellungsflyer (PDF, 1,14 MB)

 

Ausstellung "Gestaltete Vielfalt" der VHS Reckenberg-Ems im Stadthaus Wiedenbrueck
André Mannke, Wolfgang Hosemann, Maike Christiane Kammüller, Götz Wischke (v.l.n.r.)
Logo „Gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms Demokratie leben!“
Zurück

VHS Reckenberg-Ems

Kirchplatz 2 | 33378 Rheda-Wiedenbrück
Fon 05242 9030-0
Fax 05242 9030-130
briefkasten@vhs-re.de

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
Montag bis Mittwoch  
Donnerstag
08.30 bis 12.30 Uhr
14.00 bis 17.00 Uhr
14.00 bis 18.00 Uhr