Ausstellung „Was bleibet aber... LITERATUR IM LAND“

Ausstellung „Was bleibet aber... LITERATUR IM LAND“

Mit dem Hölderlin-Zitat „Was bleibet aber...“ finden in allen Bundesländern unter dem Titel „Literatur im Land“ Ausstellungen zur literarischen Vielfalt in Deutschland statt.

Diese kleine, feine Kabinettausstellung über das Dichterland NRW, zusammengestellt durch die Arbeitsgemeinschaft Literarischer Gesellschaften und Gedenkstätten in Berlin, ist von der VHS Reckenberg-Ems zum Semesterstart für einige Wochen ins Foyer im Stadthaus Wiedenbrück geholt worden: Fünf herausragende Literaturstimmen vom Detmolder Vormärz-Dramatiker Christian Dietrich Grabbe über die unvergessliche Annette von Droste-Hülshoff und den mahnenden Expressionisten Walter Hasenclever bis zur Ruhrgebiets-Putzfrau Ilse Kibgis – einer exzellenten Lyrikerin und Erzählerin – und der exzentrischen Else Lasker-Schüler – dem Prinzen Jussuf von Theben – stellt uns die Ausstellung vor.

Korrespondierend hierzu wird sich die Litterarische Mittwochsgesellschaft der VHS in der Folge mit 11 Autorinnen und Autoren aus oder mit engem Bezug zu OWL beschäftigen:
Litterarische Mittwochsgesellschaft im Wintersemester 2022/23

Am Mittwoch, 21. September, stellt der Autor Siegfried Carl sich und seine Literatur vor:
Literatur im Land – Lesung & Gespräch
Die Lesung findet mit Unterstützung der Arbeitsgemeinschaft Literarischer Gesellschaften und Gedenkstätten e.V. im Rahmen von „Literatur im Land“ statt, gefördert im Rahmen von Neustart Kultur.

Zur Ausstellungseröffnung am kommenden Montag, 5. September um 19.00 Uhr lädt die VHS Reckenberg-Ems die interessierte Öffentlichkeit herzlich ein. Nach einer knappen Einführung ins Thema besteht die Möglichkeit, Fragen zu den ausgestellten literarischen Personen zu stellen, über Literatur und Kultur im Land ins Gespräch zu kommen und die Atmosphäre von rund zwei Jahrhunderten literarischer Kommentierung der Realität zu vergegenwärtigen.

Das Projekt wird mit Mitteln des Bundesprogramms „Ländliche Entwicklung“ der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien gefördert.

Ausstellungsflyer (PDF, 2,4 MB)

Anmeldung zur Ausstellungseröffnung:
22B2AD101 Ausstellungseröffnung
oder
Fon 05242 90 30-900 oder per E-Mail an aleksandra.matuszak@vhs-re.de

 

Ausstellungsplakat "Was bleibet aber... Literatur im Land"

© Arbeitsgemeinschaft Literarischer Gesellschaften und Gedenkstätten e.V. (ALG)

Zurück

VHS Reckenberg-Ems

Kirchplatz 2 | 33378 Rheda-Wiedenbrück
Fon 05242 9030-0
Fax 05242 9030-130
briefkasten@vhs-re.de

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
Montag bis Mittwoch  
Donnerstag
08.30 bis 12.30 Uhr
14.00 bis 17.00 Uhr
14.00 bis 18.00 Uhr