Warenkorb:  Ihr Warenkorb enthält 0 Kurse
Sie sind hier: 
Litterarische Mittwochsgesellschaft II Eugenie Marlitt (1825 - 1887)
Litterarische Mittwochsgesellschaft II Eugenie Marlitt (1825 - 1887)

Keine Anmeldung möglich

Kursnummer:
H2EA102
Kursstatus:
Der Kurs ist abgelaufen

Das zunehmende Lektürebedürfnis des weiblichen Publikums spiegelt sich in der wachsenden Beliebtheit des Frauenromans. 1866 erschien in der »Gartenlaube« die Goldelse, der erste Roman von Eugenie Marlitt (eigentlich E. John, 1825-1887), der zugleich den Ruhm der Autorin begründete. Das Geheimnis der alten Mamsell (1868), Die zweite Frau (1874), Im Hause des Kommerzienrates (1876) sind einige weitere Erfolgstitel. Die Beliebtheit der »Gartenlaube« -Autorin beim bürgerlichen bzw. kleinbürgerlichen Publikum beruht auf einer Mischung sozialkritischer Aktualität und sentimentaler Idealisierung. In den meisten Romanen ist das Familienleben ein Spiegel der Gesellschaft. Trotz allen bösen Machenschaften kann die Heldin, zumeist eine »Aschenputtel« - Figur (Kienzle), eines glücklichen Ausgangs sicher sein: sie heiratet zum Schluß den geliebten Mann (der zumeist dem gehobenen Bürgertum angehört). Ärzte, Gelehrte, Unternehmer sind positiv besetzte Figuren, kritisch oder vielmehr negativ dargestellt sind dünkelhafte Adelige und rüde Kapitalisten. Der Tugendkatalog der Marlitt ist abzulesen an den weiblichen Hauptgestalten, die stets bescheiden, fleißig und sparsam sind und damit traditionelle bürgerliche Werte verkörpern. Erzählmuster des zeitgenössischen Romans erscheinen trivial, klischeehaft eingesetzt. In der Sprache fällt eine Vorliebe für Fremdwörter auf, ein rezeptionsgeschichtlich interessanter Befund: der im übrigen ungedeckte literarische Anspruch schmückt sich hier mit Bildungsgut, wobei der Leser sich geschmeichelt fühlt, einer gebildeten Gemeinde anzugehören. Der Erfolg der Autorin beweist, daß sich dieses Merkmal nicht rezeptionshemmend auswirkte bzw. daß die Leser einer solchen Textgestaltung offenbar zustimmten.

Smegac: Geschichte der deutschen Literatur: Vorindustrieller Realismus und Literatur der Gründerzeit (Dietmar Goltschnigg). (vgl. Zmegac-GddL Bd. II, S. 13 ff.) (c) Beltz Athenäum Verlag.

Termin:
Mi. 04.10.2017
Dauer:
1 Termin
Uhrzeit:
19:15 - 21:30 Uhr
Dozent(en):
Kursort(e):
  • Stadtbibliothek Wiedenbrück, Lesecafé
    Kirchplatz 2
    33378 Rheda-Wiedenbrück
Kosten:
8,00 € (8,00 €)
Material:
Schreibzeug (Papier, Schreibmaterialien);
Literatur - sofern vorhanden

© VHS Reckenberg-Ems 2013