Warenkorb:  Ihr Warenkorb enthält 0 Kurse
Sie sind hier: 
Litterarische Mittwochsgesellschaft I 200. Geburtstag von Theodor Storm (1817 - 1888)
Litterarische Mittwochsgesellschaft I 200. Geburtstag von Theodor Storm (1817 - 1888)

Keine Anmeldung möglich

Kursnummer:
H2EA101
Kursstatus:
Der Kurs ist abgelaufen

Paul Heyse

Theodor Storm

So zartgefärbt wie junge Pfirsichblüten,
So duftig wie der Staub auf Falterschwingen,
Sahn wir dich sommerliche Gaben bringen,
Im stillen Herzen Märchenschätze hüten.

Doch als die Tage heiß und heißer glühten,
Du sie verlorst, der galt dein junges Singen,
Begann ein Ton aus deiner Brust zu dringen,
Wohl stark genug, dein Wehe zu vergüten.

Nicht Märchen mehr und Träume wie vor Zeiten,
Wach schilderst du des Lebens bunte Szenen
Im Panzer goldner Rücksichtslosigkeiten.

Und deine Falter zeigen sich von denen,
Die gern in Flammen sich ihr Grab bereiten,
In helle Glut gelockt von dunklem Sehnen.

------------------------------------------------------------------------------

Kurt Tucholsky

An Hedwig Müller

Q-TAGEBUCH [18. oder 20.1.1935]

[...]
Läse den halben Storm und kann nur sagen: so möchte man erzählen können. Manches süßlich, aber eigentlich das sehr selten, eher: süß; fast immer ganz echt, solange es im Norden spielt, und der Thomas Mann hat ihn beklaut! (Den und Hamsun.) Von einem Trinker: »Es kann endlich nicht länger verschwiegen werden, daß Archimedes während der langen Wartezeit daheim auch bei andern als den bisher erwähnten Anlässen mit jenen kleinen Gläsern in Berührung gekommen war.« Wie bitte -? Nein, das ist von Storm, nicht von dem Vorzugsschüler. Hat aber fleißig gelesen, der Herr Schüler.
Merkwürdig, daß in seiner sanften Zeit (1850) der gute Storm gar nicht der gute Storm war. Da ist eine Prügelszene in einer Arbeiterehe, wo das Paar von der Keilerei in einen Koitus taumelt - wie da alles gesagt wird, ohne daß auch nur ein Fachausdruck fällt - das ist wirklich gut. Gar kein Zuckerwasser. Man muß nur lesen können. Mir gefällt es beinah besser als die herkömmliche Terminologie unserer Zeit. Ein großer Künstler zweiten Grades.
/ /
Joho.

Termin:
Mi. 20.09.2017
Dauer:
1 Termin
Uhrzeit:
19:15 - 21:30 Uhr
Dozent(en):
Kursort(e):
  • Stadtbibliothek Wiedenbrück, Lesecafé
    Kirchplatz 2
    33378 Rheda-Wiedenbrück
Kosten:
8,00 € (8,00 €)
Material:
Schreibzeug (Papier, Schreibmaterialien);
Literatur - sofern vorhanden

© VHS Reckenberg-Ems 2013